Bei der Wurzelbehandlung wird der Nerv  aus dem Zahn entfernt. Danach wird der Wurzelkanal  mit speziellen Feilen so weit aufbereitet, dass man anschließend ein Füllungsmaterial einbringen kann. Nach der erfolgten Wurzelfüllung wird ein Röntgenbild angefertigt um die Länge der Füllung zu überprüfen.

Wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig ?

In der Regel wird eine Wurzelbehandlung durchgeführt, wenn der Nerv durch eine tiefe Karies oder ein Trauma ( z.B. Unfall ) eröffnet ist.

  • Ein Nerv kann sich aber auch nach der Behandlung einer tiefen Karies entzünden, wenn die entfernte Karies den Nerv schon fast eröffnet hat.
  • Auch durch Fehlbelastungen im Kauapparat kann ein Nerv überlastet werden und somit eine Wurzelbehandlung notwendig machen.
  • Wird eine Wurzelbehandlung erfolgreich durchgeführt, kann der betroffene Zahn noch viele Jahre lang seine Funktion erfüllen.

Der wurzelbehandelte Zahn wird durch das Fehlen der Blutversorgung und somit auch der Nährstoffe im Laufe der Zeit spröde, was dazu führen kann, dass Teile des Zahn abbrechen. Spätestens dann muss dieser Zahn überkront werden. Zur Stabilisierung wird dann meistens ein Stift- oder Schraubenaufbau notwendig.